• Wir freuen uns, folgende Talente mit verschiedensten Arten von Sponsoring unterstützen zu dürfen:
Andreas Kapfinger

Andreas Kapfinger

Sportart: Parabob

Geboren am 17.09.1977

Erfolge (Auszug):

Ski-Alpin und Parabob:

  • > 12-facher Staatsmeister
  • > 14-facher Tiroler Meister
  • > 4-facher Olympionike (jeweils 4. Platz in Salt Lake City, Turin, Vancouver und Sotschi)
  • > 2-facher WM-Medaillen-Gewinner (Wildschönau, Südkorea)

 

Über Andreas Kapfinger:

Als gebürtiger Tiroler stand Andreas Kapfinger den Bergen und dem Bergsport schon immer sehr nahe. Auf dem besten Weg zu einer Karriere als Snowboardprofi kam es im Jahr 1997 zu einem folgenschweren Sturz: Der Bruch der 5.-8. Brustwirbel führte zu einer Querschnittslähmung. Dass Andis Motivation und Kampfgeist nicht gebrochen werden können, hat sich sehr schnell gezeigt – schon nach kürzester Zeit war der Tiroler wieder im Wettkampfsport aktiv. Nach Leichtathletik und Basketball zog es Andreas Kapfinger sehr schnell wieder zurück auf die Piste: Auf den Monoskiern konnte der ehrgeizige Tiroler viele Erfolge feiern. Aktuell ist Andi im Winter im Eiskanal zu finden – auch als Parabob-Fahrer ist er äußerst erfolgreich. Sein großes Langzeitziel im Parabob sind die Paralympics 2022 in Peking, China.

Andreas Kapfinger in Action: Andi Kapfinger „Rush“ Race Clip (YouTube)

 

Andreas Kapfinger im Parabob.     Andreas Kapfinger im Parabob.     Andreas Kapfinger im Parabob.  


Hannes Reichelt

Sportart: Ski-Alpin

Geboren am 05.07.1980

Erfolge (Auszug):

  • > 10. Platz Super-G, Olympische Spiele Turin 2006
  • > 1. Platz Weltcup Abfahrt Kitzbühel 2013/2014
  • > 2. Platz Super-G, Weltmeisterschaft Garmisch

 

Über Hannes Reichelt:

Der gebürtige Salzburger ist seit 1999 teil des ÖSV-Teams. Bereits in jungen Jahren konnte er sich mit außergewöhnlichen Erfolgen einen Namen machen. Trotz diverser Unfälle und Verletzungspausen hat es Hannes Reichelt immer wieder zurück an die Spitze geschafft und feierte zuletzt einen 2. Platz im Super-G Weltcup. Zu seinen herausragendsten Leistungen gehört ein 10. Platz im Super-G bei den Olympischen Spielen 2006 sowie mehrere Stockerlplätze und Siege bei Weltcups und Weltmeisterschaften.

Hannes Reichelt mitten im Rennen

Lisa Hauser mit der ÖSV-RaceCard.

Lisa Theresa Hauser

Sportart: Biathlon

Geboren am 16.12.1993

Bisherige Erfolge (Auszug):

Biathlon Single-Mixed

  • > Weltcupsieg gemeinsam mit Simon Eder, 2017
  • > 2. Platz Weltcup mit Simon Eder

Einzelrennen

  • > 2 mal 5. Platz Weltcup
  • > 2 mal 6. Platz Weltcup
  • > weitere Top-10 Platzierungen

 

Über Lisa Hauser:

Lisa Hausers vielversprechende Karriere begann bereits in ihrer Volksschulzeit – allerdings nicht im Biathlon. Denn ihre ersten Schritte im Wintersport machte die gebürtige Kitzbühelerin im Langlauf. Schon früh lief sie erste Rennen und begann während ihrer Zeit in der Sporthauptschule Kitzbühel ernsthafter zu trainieren. Mit dem Eintritt in das Skigymnasium Saalfelden begann schließlich ihre Karriere im Leistungssport.

Im Jahr 2011 wurde Lisa Hauser vor eine schwierige Entscheidung gestellt: Der damals 17-Jährigen wurde von einer Trainerin vorgeschlagen, sich im Schießen zu versuchen – und damit vom Langlauf zum Biathlon zu wechseln. Obwohl die Biathletin ihr erstes Rennen als nicht sonderlich erfolgreich bezeichnet, konnte Lisa Hauser schon in ihrer ersten Wintersaison große Erfolge feiern.

In der Saison 2016/2017 war sie besonders in der Single-Mixed-Staffel gemeinsam mit Simon Eder überaus erfolgreich. Lisa Hausers Zielsetzung für die kommende Wintersaison 2017/2018 sind Podiumsplatzierungen auch im Einzelrennen.

 

Lisa Theresa Hauser     Lisa Theresa Hauser, im Bild mit voller Biathlon-Ausrüstung      Lisa Theresa Hauser beim Training


Martin Ermacora

Sportart: Beachvolleyball

Geboren am 11.04.1994

Bisherige Erfolge (Auszug):

  • > 9. Platz World Tour Open Xiamen, CHN
    > 2. Platz MEVZA Open Portoroz 2016, SLO
    > 17. Platz A1 Major Klagenfurt 2016, AUT

 

Über Martin Ermacora:

Martin Ermacora ist der Sohn eines Volleyballers, der selbst in der 1. Bundesliga spielte. Aus diesem Grund kam er schon sehr früh mit dem Volleyball-Sport in Kontakt: Ab dem 10. Lebensjahr durchlief Martin sämtliche Nachwuchsteams des Hypo Tirol Volleyball-Teams. Mit 18 gelang ihm der Sprung in die 1. Mannschaft. Seine große Leidenschaft blieb aber immer der Beachvolleyball. Aus diesem Grund beendete Martin Ermacora im Winter 2013 seine Hallenkarriere mit dem Ziel, sich ganz dem Beachvolleyball zu widmen. Dafür zog der gebürtige Innsbrucker nach Wien, wo er seither im Bundesstützpunkt für Beachvolleyball trainiert.

Gemeinsam mit seinem Partner Moritz Pristauz kann der junge Sportler bereits auf einige Erfolge zurückblicken: Unter anderem hat das Duo an der Beachvolleyball-WM in Wien im August 2017 teilgenommen.

 

Martin Ermacora     Martin Ermacora mit seinem Partner Moritz Pristauz     Martin Ermacora

 

Martin Ermacora

Nathanael Mahler

Nathanael Mahler

Sportart: Snowboardcross

Geboren am 18.08.1996

Erfolge (Auszug):

  • > 3. Platz Europacup
  • > Erfolgreiche Weltcup-Qualifikation in La Molina (28.) und Veysinnaz (31.)

 

Über Nathanael Mahler:

Nathanael Mahler gilt als eine der großen Hoffnungen in der österreichischen Snowboard-Szene. Seine Karriere begann als Traum eines kleinen Jungen: Vom Wohnzimmerfenster aus hatte er die Piste im Blick und konnte die Snowboard-Fahrer beobachten, die ordentlich Eindruck hinterließen. Seinen Eltern verdankt er seine erste Ausrüstung, die Basics am Snowboard hat sich der ehrgeizige Tiroler selbst beigebracht. Anschließend folgte der Einstieg in einen Snowboardverein und die ersten Rennen. Nach einer klassischen Sportausbildung in der Schihauptschule Neustift und dem Schigymnasium Stams wird Nathanael Mahler inzwischen im Olympiazentrum in Innsbruck betreut. Ab nächster Saison trainiert der in Neu-Rum lebende Sportler in der Weltcup-Trainingsgruppe.

 

Nathanael Mahler beim Training     Nathanael Mahler 


AKUT Tirol Sportverein

Der AKUT Tirol Sportverein trainiert junge Sportlerinnen und Sportler im Bereich Leichtathletik. Sportlicher Eifer, Freude an der Bewegung und Integration zeichnen den jungen Verein aus. Der junge Verein kann sich nicht nur über sportliche Erfolge freuen: Er wurde außerdem bereits zweimal mit dem Österreichischen Integrationspreis ausgezeichnet.

 

Mitglieder des Akut Tirol Sportvereins bei der Siegerehrung.     Mitglieder des Akut Tirol Sportvereins bei der Siegerehrung.     Mitglieder des Akut Tirol Sportvereins bei der Siegerehrung.


Ride with Passion – Tirol Cycling Team

Das Tirol Cycling Team ist seit vielen Jahren ein etabliertes Radsport-Team, das erfolgreich nationale wie internationale Rennen bestreitet. Sie beschreiben ihre Mission selbst folgendermaßen:

„Ride with Passion“ ist nicht nur das Mission Statement des Tirol Cycling Teams – für uns bedeutet es mehr: Die Transformation des Rades vom Fortbewegungsmittel zum Fortschrittsmittel. Das Rad ist Zukunft.

Fotos © Ride with Passion

 

Ride with Passion - Tyrol Cycling Team     Ride with Passion - Tyrol Cycling Team     Ride with Passion - Tyrol Cycling Team

 


Schigymnasium Stams

Das Schigymnasium Stams darf auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Bereits seit 50 Jahren bildet die Kaderschmiede die Schi- und Snowboard-Asse von morgen aus. Das Schigymnasium bietet eine Einheit von Schule und Sport auf höchstem fachlichem Niveau mit LehrerInnen, TrainerInnen und ErzieherInnen mit hoher fachlicher Kompetenz und pägogischem Verantwortungsbewusstsein. Die Unterbringung der SchülerInnen zählt dabei zu einer wesentlichen Stütze und wirkt sich prägend auf die soziale Kompetenz der SchülerInnen aus.

Fotos © Schigymnasium Stams

Stams Ansicht von Innen     Panorama vom Schigymnasium Stams